EN

|

DE
This is some text inside of a div block.

Datenschutz für E-Commerce

Einen umsatzstarken Shop aufbauen, diese Vertriebsmöglichkeit haben schon viele Unternehmen für sich entdeckt. Aber mit einem Online-Shop muss man auch rechtlich auf der sicheren Seite sein.

Der Onlinehändler muss sich zwangsläufig mit den Themen AGBs, Impressum, Widerrufserklärung und weiteren Themen befassen. Denn ohne eine rechtliche Auseinandersetzung mit diesen Kernpunkten drohen Abmahnungen. Das Betreiben eines Online-Shops fordert aber gleichermaßen eine intensive Betrachtung von Fragen des Datenschutzes!

Kostenlos anfragen

Ohne Datenschutz – kein E-Commerce

Es gibt zwei Hauptgründe, warum Unternehmen den Datenschutz beim Betreiben eines Online-Shops nicht zweitrangig behandeln sollten:

Gesetzliche Vorgaben im Bereich Datenschutz gelten auch für die Nutzung eines Shopsystems. Die Einhaltung dieser rechtlichen Vorgaben wird vom Gesetzgeber, den Datenschutzbehörden, der Verbraucherzentrale und auch von Ihren Wettbewerbern überwacht.

Ohne einen datenschutzkonformen Umgang mit den persönlichen Daten Ihrer Kunden verlieren Sie an Glaubwürdigkeit und Image. Umfragen haben gezeigt, dass Kunden die Vertragsbeziehung zu Unternehmen abbrechen, die Vorgaben im Datenschutz  nicht einhalten. Eine Kundenabwanderung ist ohne ein durchdachtes Datenschutzmodell also nicht unwahrscheinlich!

Jetzt Angebot anfordern

E-Commerce – der Kunde wird gläsern

Kein Online-Shop kann ohne die Erhebung von personenbezogenen Daten existieren. Im Online-Handel muss der Kunde seine persönlichen Daten preisgeben, um den Bestellvorgang erfolgreich abschließen zu können.

Zu dieser Datenerhebung gehört grundsätzlich:

der Name des Bestellers

Adressdaten (Anschrift & Co.)

E-Mail-Adresse

Kontoinformationen

Die meisten Shopsysteme werden aber noch wesentlich mehr Daten abfragen, welche beim Anbieter intern verarbeitet werden. Diese Daten sind alle personenbezogenen Daten  und unterliegen alle der DSGVO .

Da Shopsysteme automatisiert arbeiten und verarbeiten, ist es unumgänglich, den Prozess datenschutzkonformer aufzusetzen. Wird mit Kundendaten unsachgemäß umgegangen, drohen Bußgelder von Behörden, teure Abmahnungen, andere Sanktionen und ein katastrophaler Imageverlust (Die Presse nimmt derzeit Datenschutzverstöße dankend als Headline auf…).

heyData – unsere Leistungen für Ihren Online–Datenschutz

heyData bietet Ihnen die sichere Möglichkeit, Ihren Kunden ein datenschutzkonformes Shoppingerlebnis zu gewährleisten. Wir stellen Ihnen gerne einen professionellen, externen Datenschutzbeauftragten, damit Sie sich entspannt auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Wir übernehmen ihre Datenschutzaufgaben für sie.

Die Aufgaben sind vielfältig. Dies beginnt schon bei den im Check-Out-Prozess abgefragten Daten. Diese müssen beleuchtet werden, weil nicht grundlos zu viele Daten abgefragt werden dürfen. Auch genutzte Marketing-Trackingtools werden auf ihren rechtlich konformen Einsatz überprüft. Diese und weitere datenschutzspezifischen Themen werden schon bei der ersten Bestandsaufnahme von unserem Datenschützer genau unter die Lupe genommen.

Die Zielsetzung unserer Arbeit ist, dass der Kunde alle personenbezogenen Daten - beim Check-Out aus dem Onlineshop - rechtlich sicher abgegeben hat und die Weiterverarbeitung auf einer seriösen Grundlage steht.

Kontakt aufnehmen

Datenschutz im Online-Handel

Der Datenschutz im Online-Handel schützt die Kunden, aber birgt für den Online-Anbieter auch eine Vielzahl von Aufgaben und Problemen. Nur eine Datenschutzerklärung anzubieten ist nicht ausreichend.

Unser externer Datenschutzbeauftragter studiert und beleuchtet eine Vielzahl von datenschutzrelevanten Punkten:


- die Datenschutzerklärung

-den Cookiebanner

- die richtige Verschlüsselung der Website (siehe Schloss im Browser)

- Formulare (Datensparsamkeit als Gebot der DSGVO)

- Opt-In und Opt-out (Kundenzustimmungen)

- Newsletter (erlaubter Versand möglich?)

- die Verwendung von Tools für Bewertungen

- datenschutzkonforme Kundenbindung

- Socia-Media-Plugins (datenschutzkonformes Social-Media-Marketing)

- AV-Verträge (Auftragsverarbeitungsvertrag)

- Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten

- Konzept zur Datenlöschung

- gesetzeskonforme Beantwortung von Kundenfragen

- Auseinandersetzung mit Datenpannen (Workflow)

Dies sind nur einige Punkte, die man beim korrekten Datenschutz eines Online-Shops beachten muss. Beachten Sie, dass jeder Shop und jedes Unternehmen andere Abläufe und eine individuelle Ausrichtung haben. Es gibt keine Lösung aus der Box oder ein allgemein gültiges Vorgehen! heyDatabietet Ihnen mit einem externen Datenschutzbeauftragten die Lösung, die Ihr Shopsystem zu einer datenschutzkonformen Plattform macht.

Zu Beginn unserer Partnerschaft werden wir mit Ihnen eine Bestandsaufnahme durchführen und alle datenschutzrelevanten Bereiche durchleuchten. Sie erhalten danach eine schriftliche Auswertung und wir geben Ihnen konkrete Tipps zur Verbesserung. Unser Datenschutzbeauftragter wird Ihnen immer ein seriöser Ansprechpartner sein und mit Ihnen die Datenschutzlöcher entdecken und schließen. Somit sind Sie vor kostspieligen Bußgeldern bestens geschützt und können sich auf Ihr Tagesgeschäft konzentrieren.

Online Shopping Datenschutz – heyData regelt Ihre Auskunftspflichten

Kennen Sie das Auskunftsrecht oder das Recht auf Löschung? Brauchen Sie auch nicht – der heyData Datenschutzbeauftragte übernimmt auch diesen Job! Unser Datenschutzbeauftragte kennt alle Pflichten und Fristen des Auskunftsrechts und wird Sie fachmännisch beraten. Wissen Sie, welche Daten Sie wie lange aufheben dürfen oder müssen? Nein? Ihr heyDataDatenschutzbeauftragte kennt sich aus und hilft gern!

Auch diverse Fristen müssen hier zwingend eingehalten werden. Ein Auskunftsgesuch muss binnen eines Monats bearbeitet und beantwortet werden. Diese Fristen und eventuelle Fristverlängerungen hat unser externer Datenschutzbeauftragte immer im Blick. Er übernimmt auf Wunsch die Kommunikation mit der anderen Partei und wird Ihr Tagesgeschäft zu keiner Zeit stören oder Ihnen im Weg stehen.

Angebot erhalten

Auskunftsersuchen – rechtskonform, seriös, sicher

Der heyData Datenschutzbeauftragte wird für Sie die folgenden Punkte  in einem Auskunftsfall im Blick haben:

Kontakt aufnehmen

die Verarbeitungszwecke der jeweiligen Daten

die Kategorien personenbezogener Daten, die Sie verarbeiten

die Empfänger der Daten

die Aufbewahrungsfrist

das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung 

das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde

die Herkunft der Daten

ob eine automatisierte Entscheidungsfindung besteht

Datenschutz beim Online-Shopping – heyData findet Ihren Weg

Obige Punkte spiegeln nur einen Bruchteil der zu leistenden Arbeit wider, wenn man einen rechtskonformen Online-Shop betreiben will. Der Datenschutz ist hier nicht nur eine Frage der Ethik, sondern rechtlich und marketingseitig eine Pflichtaufgabe. Der externe Datenschutzbeauftragte von heyData wird mit Ihnen eine professionelle und transparente Lösung erarbeiten. Der externe Datenschützer wird Ihnen und Ihren Mitarbeitern stets als Ansprechpartner zur Seite stehen. 

Der externe Datenschutzbeauftragte – ein anspruchsvolles Thema, aber immer praxisnah

Auch Sie und Ihre Mitarbeiter werden im Internet online shoppen. Hier werden Sie auf Sicherheit, ein seriöses Auftreten und rechtliche Grundlagen achten. Der Datenschutzbeauftragte von heyData denkt praxisnah und hat Branchenkenntnis. So wünschen Sie es sich ja auch von Ihren Partnern. Ihre Tools und datenverarbeitenden Anwendungen kennt der  externe Datenschutzbeauftragte von heyData schon. Wir helfen Ihnen, damitaus Neukunden überzeugte Bestandskunden werden und Ihr Image beliebt und unangreifbar bleibt.


Vertrauen Sie beim Datenschutz innerhalb Ihres Online-Shops den Profis – Setzten Sie auf heyData als Ihrem eigenen externen Datenschutzbeauftragten!

Kontakt aufnehmen

Warum benötigen Sie im E-Commerce einen Datenschutz-beauftragten?

Je relevanter die Technologie wird, desto mehr nimmt die Nutzung von E-Commerce zu. Egal ob groß oder klein, alle Arten von Online-Händlern sind verantwortlich für das Bestellen der Ware bis hin zur Lieferung. Damit Kunden die gekauften Produkte oder Dienstleistungen ordnungsgemäß erhalten können, sind Online-Händler besonders darauf angewiesen, persönliche Daten der Kunden sicher aufzubewahren, unter anderem:

  • Vollständiger Name
  • Anschrift
  • E-Mail Adresse und Telefonnummer
  • Kontoinformation

Besonders E-Commerce ist von der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) stark betroffen. Die Verarbeitung der Kundendaten geschieht regelmäßig und kann aufgrund nachlässigen Umgangs für Online-Händler negativ enden. Die Anforderungen der DSGVO müssen demnach beachtet werden, um Folgen wie Imageschäden, Vertrauensverlust und Bußgelder zu verhindern. Deswegen ist es entscheidend, mit welcher Achtsamkeit und Transparenz sensible Kundendaten den Datenschutzmaßnahmen entsprechend gehandhabt werden.

Entscheiden Sie sich für heyData und profitieren Sie von Ihrem persönlichen und fachlichen Ansprechpartner, der die Datenschutzkonformität auf allen Ebenen und auf höchstem Niveau sicherstellt.

Häufige Fragen

Brauche ich einen Datenschutzbeauftragten?
Was sind personenbezogene Daten?
Wie läuft die Beauftragung von heyData ab?
Wie lang ist die Vertragslaufzeit?
Was wird in der Datenschutz-Audit gemacht?
Brauche ich einen Datenschutzbeauftragten?

Wenn eines oder mehrere der folgenden Kriterien auf Sie und Ihr Unternehmen zutreffen, dann JA:
- Ihr Unternehmen beschäftigt mehr als 20 Mitarbeiter
- Die Angestellten verarbeiten regelmäßig automatisierte Daten
- Es werden besondere Kategorien von personenbezogenen Daten im Unternehmen verarbeitet wie z.B. ethnische Herkunft, politische Meinung, religiöse Überzeugung, Gesundheit, Sexualleben der Person
- Es werden geschäftsmäßig personenbezogene Daten übermittelt, erhoben, verarbeitet oder genutzt und dies stellt eine Kerntätigkeit des Unternehmens dar (dies ist bei fast allen Unternehmen die einen Bezug zu Personal haben, z.B. Software, Recruting, Headhunting, Consulting etc.) 

Was sind personenbezogene Daten?

Laut DSGVO sind personenbezogene Daten alle Informationen, die sich auf eine identifizierbare oder identifizierte, natürliche Person beziehen. Die Betroffenen sind identifizierbar, wenn sie direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, einer Kennnummer, einem Standort oder anderen Merkmalen identifiziert werden können. In der Praxis fallen darunter sämtliche Daten, die auf jedwede Weise einer Person zugeordnet werden können. Beispiele hierfür sind Telefonnummern, Ausweisnummern, Kontodaten, Kfz-Kennzeichen, Kundennummern, Mailadressen oder Anschriften.

Wie läuft die Beauftragung von heyData ab?

Sobald Sie sich für die Zusammenarbeit mit heyData entschieden haben, werden wir nach anfänglicher Bedürfnisanalyse einen Datenschutzaudit mit Ihrem Unternehmen durchführen, um die Prozesse Ihres Unternehmens ganzheitlich zu verstehen - dieser Prozess wird digital begleitet und durch den Datenschutzberater betreut. Daraufhin werden wir gemeinsam mit Ihnen die notwendigen Dokumentationen anfertigen und bei Bedarf den Webauftritt Ihres Unternehmens nach unserer Anweisung anpassen, falls es Änderungsbedarf geben sollte um die Konformität zu erreichen. Je nach Paket sind wir dann noch bei verschiedensten Prozessen Ihres Unternehmens involviert, die die Fachkenntnis eines Datenschutzbeauftragten benötigen, um Sie in allen Belangen zu schützen, dies erstreckt sich meist über HR-, Marketing -, Product - aber auch Business Development Prozesse.

Wie lang ist die Vertragslaufzeit?

Die reguläre Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate.

Was wird in der Datenschutz-Audit gemacht?

Der Datenschutz-Audit ist dazu gedacht die Prozesse Ihres Unternehmens zu durchleuchten und die wesentlichen Stellen der Datenverarbeitung zu identifizieren. Hiervon erhalten Sie anschließend eine Dokumentation, um die Stellen, die Art der verarbeiteten Daten und die Verantwortlichen ebenfalls als Schaubild jederzeit zur Verfügung zu haben.